Hamachi macht’s besser: Spaß mit dem Verteidigungsministerium

In meinem Artikel Warum Hamachi sterben muss hatte ich ja erwähnt, dass Hamachi einen ihnen nicht gehörenden IP-Adressbereich, nämlich 5.0.0.0/8, für das interne Netz verwendet. Aufgefallen war mir das, weil ich bei installiertem Hamachi unseren FrOSCon-Management-Server nicht mehr erreichen konnte.

So weit, so gut. LogMeIn, die Betreiber von Hamachi, haben auch tatsächlich auf die Kritik reagiert und das verwendete Subnetz geändert. Als Max mir das gestern erzählte, dachte ich erst, da würde jetzt was richtig gemacht. Doch weit gefehlt – denn jetzt verwendet Hamachi das Netz 25.0.0.0/8. Das ist also dasselbe in grün, nur mit einem netten Gimmick:

$ whois 25.0.0.0

% Information related to '25.0.0.0 - 25.255.255.255'

inetnum: 25.0.0.0 - 25.255.255.255
netname: UK-MOD-19850128
descr: DINSA, Ministry of Defence
country: GB
org: ORG-DMoD1-RIPE
admin-c: MN1891-RIPE
tech-c: MN1891-RIPE
status: ALLOCATED PA
mnt-by: RIPE-NCC-HM-MNT
mnt-lower: UK-MOD-MNT
mnt-domains: UK-MOD-MNT
mnt-routes: UK-MOD-MNT
source: RIPE # Filtered

organisation: ORG-DMoD1-RIPE
org-name: DINSA, Ministry of Defence
org-type: LIR
address: Not Published
 Not Published Not Published
 United Kingdom
phone: +44 (0)30 677 00816
admin-c: MN1891-RIPE
mnt-ref: UK-MOD-MNT
mnt-ref: RIPE-NCC-HM-MNT
mnt-by: RIPE-NCC-HM-MNT
source: RIPE # Filtered

Haha, das Subnet, das Hamachi jetzt verwendet, gehört eigentlich dem britischen Verteidigungsministerium, und zwar vollständig. Ich dachte erst, hmm, gut, also dasselbe wie vorher. Max wies mich dann aber darauf hin, dass das spätestens vor Gericht interessante Stories verspricht:

Richter: Herr H. Acker, Sie haben in der Nacht von Ostern auf Weihnachten die Raketenabwehrsysteme des britischen Militärs gescannt. Was haben Sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen?

H. Acker: Wie jetzt was, Raketenabwehrsysteme? Ich wollte doch nur meinen Hamachi-Kumpel ärgern …

Haha, ich finde das gut :D !

Nachtrag: Lustig stelle ich mir auch vor, einfach mal massenweise bei diesem Herrn hier anzurufen:

person: Mathew Newton
address: C4 Architecture
address: UK Ministry of Defence
phone: +44 (0)30 677 00816
abuse-mailbox: hostmaster@mod.uk
nic-hdl: MN1891-RIPE
source: RIPE # Filtered
mnt-by: UK-MOD-MNT

“Ah, schönen guten Tag Herr Newton! Wissen Sie, Sie sind als Kontaktperson für die IP-Adresse meines Kumpels Fred eingetragen. Und der hat einen Minecraft-Server. Wissen Sie, ich kann da nicht drauf. Können Sie mir da helfen?”

Sehr hübsch!

Share

4 Gedanken zu “Hamachi macht’s besser: Spaß mit dem Verteidigungsministerium

  1. Du scheinst es einfach nicht zu verstehen, oder?

    Es ist nicht verboten ein VPN aufzubauen und dafuer IPs zu nutzen die offiziell jemand anderem gehoeren.

    Ich kann, wenn du das Thema Hamachi anpackst, immer nur gesichtspalmieren.

  2. @maltris Es ist immer wieder schön zu lesen, wie geschickt du Sheldon Coopers “War das Sarkasmus??” mit Fefe-Rhetorik kombinierst :) .

    Ernsthaft: Den ironischen Charakter dieses Artikels nicht zu erkennen, ist schon echt eine herausragende geistige Negativleistung :) !

  3. Huh, wer ist Maltris? Die Webseite sieht jedenfalls wie von manitu geklaut aus.

    Anyway: nein, auch in einem VPN ist es untersagt, anderen gehörende Legacy IP-Adressen zu verwenden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Additional comments powered by BackType